Direkt zum Inhalt wechseln

Pfingsten

Exkursion: Pfingsten

Exkursionen

Exkursionen sind Spaziergänge fürs Gehirn. Es geht darum, in den gewohnten Denkbahnen Differenzen zu erzeugen und Platz zu schaffen. Dazu braucht es Bewegung, von Hauptsachen zu Nebensachen, von der Peripherie ins Zentrum und umgekehrt. Hier sind Impulse jeweils um ein Fest des Kirchenjahres gruppiert.

Lautlesen:

Sie entsetzten sich aber alle und wurden ratlos und sprachen einer zu dem andern: Was will das werden?
Andere aber hatten ihren Spott und sprachen: Sie sind voll von süßem Wein. (Apg 1,12f)

Denken:

Wird die Kirche die historische Gelegenheit ergreifen, sich auf ihre messianische Berufung zu besinnen? Andernfalls bestünde die Gefahr, dass sie vom Untergang, der allen irdischen Regierungen und Institutionen droht, mitgerissen wird. (Giorgio Agamben, Kirche und Reich, Berlin 2012, S.31.)

Sehen:

Denken:

Gott ist zuerst der Gebende. Folgt man der Logik der Gabe, gibt der Geber sich in seiner Gabe auf. Eben dies geschieht hier –

Die Gnade ist Gratis, ein Geschenk … Es ist die Gratuität eines Vergnügens, das um seiner selbst willen gegeben wurde.

(Jean-Luc Nancy, Dekonstruktion des Christentums, Berlin 2008, S. 80 u. 81)

Schreiben:

πνεῦμα

Παρακλητοσ

Spiritus Sanctus

Dominus

vivificans

procedit

adoratur

conglorificatur

locutus est per prophetas